Entstauber

Industrieentstauber

Heutzutage ist der Entstauben in vielen Industriezweigen verbreitet. Dies resultiert nicht nur aus der Einführung von Emissionsnormen und ihrer stätigen Verschärfung, sondern auch aus einer Erhöhung des öffentlichen Bewusstseins. Richtig ausgewählte Entstaubungssysteme tragen zur Reinheit der Umwelt bei und haben gleichzeitig einen großen Einfluss auf die Verbesserung der Effizienz bestimmter technologischer Prozesse.

  1. Enstauber
  2. Elektrofilter
  3. Bedrohungen

Geeignete Entstaubung ist wichtig, nich nur wegen der Anpassung an die neue Entschließung der EU in Bezung auf die Luftqualität, sondern auch wegen der Sorge um die Umwelt und damit die Gesundheit und Verfassung aller lebenden Organismen. Ein wichtiges Element ist das Finden des richtigen Gleichgewichts zwischen diesen Themen.

Entstauber

Die Entstaubung im Arbeitsbereich ist eines der aufkommenden Probleme der sich entwickelnden Industrie. Schädliche Gase und Abgase, die ein Nebenprodukt z.B. vieler Energieprozesse sind, sind nicht nur lokal, d.h. in den Anlagen, die Abgase in die Atmosphäre freisetzen, sondern auch global bedrohlich. Die Verschmutzung der natürlichen Umwelt mit Gasen mit hoher Staubkonzentration kann erhebliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Leben haben. Berichten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge kann die Lebenserwartung in einer stark staubigen Umgebung verkürzt werden. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Krankheiten, die durch schwebenden Staub verursacht werden und denen der Mensch ausgesetzt ist.

Je nach Produktionsgröße und verwendeten Maschinen werden verschiedene Filtrationsmethoden angewendet. Das am häufigsten eingesetzte System zur Beseitigung von Feststoffpartikeln aus Abgasen, die durch Kraftwerke ausgestoßen werden, sind reihenweise verbundene Entstauber. Ein umfassender Ansatz zur Abgasreinigung bei gleichzeitiger Erhaltung der Energieeffizienz der Kessel im Betrieb erfordern den Einsatz von integrierten komplexen Systemen, mit z.B. Zyklonentstaubern (bzw. Multizyklonenstaubern), die größere, im Abgas suspendierte Partikel abscheiden, sowie elektrostatischen Abscheidern, die sogar die kleinsten Staubkörner, die am gefährlichsten für den Menschen sind, stoppen.

Elektrofilter

Aufgrund der Staubbelastung von Gas und der erwarteten Feststoffkonzentration nach dem Filtrationsprozess werden verschiedene Arten von Entstaubern eingesetzt. Bei Kesseln und Heizgeräten werden immer häufiger Elektrofilter eingesetzt, die sich durch höchste Entstaubungseffizienz auszeichnen. Diese hochwertigen Geräte können aufgrund elektrostatischer Phänomene auch kleinste Feststoffpartikeln filtern. Darüber hinaus ist ihr Betrieb viel billiger im Vergleich zu Beutel- oder Keramikfiltern, da Elektrofilter keine porösen Strukturen enthalten, die regelmäßig ausgetauscht werden müssten.

Bedrohungen

Abgase, die beim Einsatz von Heizkesseln und Heizgeräten als Nebenwirkung entstehen, können sich nachteilig auf Menschen auswirken, die in einer verschmutzten Umgebung arbeiten. Sie können auch giftige Substanzen enthalten. Einer der Bestandteile der Abgase sind Feststoffpartikel - Asche, die zusammen mit den Abgasen aufsteigt. Sie gilt als der gesundheitsschädlichste Schadstoff, da sie aufgrund der sehr geringen Partikelgröße leicht in die Lunge sowie in die Blutbahn eindringen kann. Der Staub enthält auch einige Schwermetalle wie Arsen, Cadmium, Quecksilber und Nickel.