Elektrofilter - Funktionsweise und Anwendung

Elektrostatische Filter werden weit verbreitet eingesetzt, um selbst sehr kleine Feststoffteilchen zu entfernen, die Luft zu reinigen und Gase verschiedener Herkunft zu entstauben. Elektrofilter verwenden eine einfache, aber äußerst effektive Technologie, die auf elektrostatischen Phänomenen beruht. Was genau ist das Prinzip von Elektrofiltern? Wo finden sie Anwendung?

  1. Wie funktionieren Elektrofilter?
  2. Die Verwendung von Elektrofiltern

Wie funktionieren Elektrofilter?

 

Elektrostatische Filter, die elektrostatische Phänomene nutzen, reinigen unter anderem Rauchgase von kleinsten Verunreinigungen. In der Luft schwebende Partikel sind elektrisch neutral, daher müssen sie während des Prozesses der Entstaubung entsprechend aufgeladen werden.

Die erste Stufe der Rauchgasreinigung ist die Durchströmung richtig ausgewählter Lochsiebe, wodurch Turbulenzen ausgeglichen werden. Dann strömt das verschmutzte Gas in die Elektrofilterkammer, wo der Prozess der Entstaubung durchgeführt wird. Das Innere der Kammer ist mit zwei Arten von Elektroden ausgestattet - Sprüh- und Niederschlagselektrode. Die Sprühelektroden werden mit Hochspannungsgleichstrom (30-40 kV) betrieben. Die Hochspannungsquelle ist das Aggregat, das die Elektroden versorgt. Wenn die Spannung den Grenzwert überschreitet, der für einen bestimmten Elektrodentyp charakteristisch ist, kommt es zum Phänomen des Sprühstroms. Dank diesem werden die Staubpartikel unter dem Einfluss gleichnamiger Ionen aufgeladen werden. Teilchen in einem starken elektrischen Feld erhalten eine positive elektrische Ladung. Solche geladenen festen Teilchen, die mit dem Gas durch die elektrostatische Abscheiderkammer strömen, bewegen sich in Richtung der entgegengesetzt geladenen Niederschlagselektrode, auf der sie sich absetzen. Nach dem Kontakt mit ihrer Oberfläche geben sie ihre Ladung auf und fallen dann unter dem Einfluss der Schwerkraft oder mechanischer Kräfte in den Trichter. Ausgefallener Rauchgasstaub wird über die Schnecke automatisch aus dem Trichter entfernt.

Die Verwendung von Elektrofiltern

 

Elektrofilter finden weit verbreitet Einsatz in:

  • mit Kohlenstaub befeuerten Kesseln in der Energiewirtschaft;
  • Entstaubung der Rauchgase aus Sinterrohstoffen in der Metallurgie;
  • Entstaubung von Gasen aus der Kupfersteinumwandlung in der Metallurgie;
  • Entstaubung von rohem Koksofengas;
  • Entstaubung flüchtiger Gase aus Drehrohröfen in Zementwerken;
  • Dunstabzugshauben in der Küche;
  • Entfernung von Rauch und Dämpfen bei Schweißarbeiten;
  • Kühlemulsionen;
  • Entfernung kleiner Partikel (10 Mikrometer und kleiner).

Das Unternehmen Elenergy bietet eine Reihe von elektrostatischen Filtern an, die für die Entstaubung von Rauchgasen aus Energieanlagen ausgelegt sind.